Tipps für einen gelungenen Einsatz

Damit freiwilliges Engagement für alle Beteiligten zu einer positiven Erfahrung und Bereicherung wird, kann es hilfreich sein, vor und während dem Einsatz einige Dinge zu beachten bzw. sich bewusst zu machen.

Wir haben einige Anregungen dazu zusammengestellt.

Klären Sie die Rahmenbedingungen

Möchten Sie sich neu in einem bereits bestehenden Projekt oder in einer Gruppe engagieren, ist es wichtig, die gegenseitigen Erwartungen zu klären, um Enttäuschungen zu vermeiden.  Dies beinhaltet u. a. folgende Punkte:

  • Aufgaben
  • Rechte und Pflichten
  • zeitlicher Umfang des Einsatzes
  • Umgang mit Spesen
  • Regelung bzgl. Unfall- und Haftpflichtversicherung während dem Einsatz

Sprechen Sie vorab alles an, was Ihnen persönlich wichtig ist. Es gibt auch die Möglichkeit, in einer schriftlichen Einsatzvereinbarung die gegenseitigen Erwartungen und Verpflichtungen festzuhalten.

Begleitung während dem Einsatz

In Projekten von grösseren Organisationen ist die Begleitung von Freiwilligen in der Regel gut organisiert. Dazu gehören z. B. ein Einführungskurs, Austauschtreffen und eine Ansprechsperson, an die Sie sich bei Schwierigkeiten wenden können. Kleinere Organisationen oder private Initiativen können dies nicht im selben Umfang leisten.

Einsätze im Asyl- und Flüchtlingsbereich

Grundlegende Kenntnisse des Asylrechts und Asylverfahrens in der Schweiz helfen, die Situation von asylsuchenden Menschen zu verstehen. Auch Informationen zur Situation in den Herkunftsländern können hilfreich sein.

Der persönliche Kontakt mit asylsuchenden und geflüchteten Menschen ist sehr bereichernd, aber auch herausfordernd. Neben den Fluchterfahrungen sind auch Hindernisse und schwierige Situationen in der Schweiz allgegenwärtig: schwierige Bedingungen und Ungewissheit während dem Asylverfahren, sprachliche Hürden, Probleme mit der Aufenthaltserlaubnis oder Erfahrungen der Ablehnung und Feindseligkeit. Dies kann auch für Freiwillige sehr belastend sein. Seien Sie sich daher bewusst, dass Sie nicht alle Probleme lösen können. Suchen Sie Unterstützung, wenn Sie sich überfordert fühlen.

Das Schweizerische Rote Kreuz Kanton Solothurn bietet eine Anlaufstelle für Privatpersonen, die sich freiwillig im Asyl- und Flüchtlingsbereich engagieren. Sie bietet Beratung bei Fragen und Schwierigkeiten und unterstützt bei der Suche nach Lösungen.

Reflektieren Sie Ihre Rolle

Eine regelmässige, bewusste Auseinandersetzung mit Ihrer Rolle als Freiwillige oder Freiwilliger ist zentral, um ausgewogene und für beide Seiten bereichernde Beziehungen zu gestalten. Seien Sie sich bewusst, dass die begünstigten Menschen nicht nur hilfsbedürftig sind, sondern dass ihre gegenwärtige Situation bedingt, dass sie in gewissen Belangen auf Unterstützung angewiesen sind. Dabei ist es wichtig, dass diese Unterstützung keine einseitige, bevormundende Hilfeleistung ist, sondern eine Beziehung auf Augenhöhe und damit bereichernd für beide Seiten. Setzen Sie sich auch mit den Themen Nähe, Distanz und Abgrenzung auseinander und suchen Sie darüber auch den Dialog mit Ihrem Gegenüber.

und ausserdem

Nehmen Sie eine gute Prise Humor, das nötige Mass an Gelassenheit, Offenheit und vor allem viel Freude an der Begegung mit anderen Menschen mit auf den Weg.